Pfad://Photographen/Stereophotographie

:: Stereophotographie ::

Stereophotoapparat
____________
Alte Stereokamera

Unter Stereophotographie oder auch Raumbild versteht man eine Doppelaufnahme, deren beide Teilbilder zu einem räumlichen Bild verschmelzen, wenn man sie gleichzeitig, ober jedes nur mit einem Auge betrachtet. Dadurch entsteht die räumliche Wirkung der Abbildung. Wir sehen mit beiden Augen von zwei Standpunkten aus, die um etwa 65mm auseinander liegen. Diese beiden Bildeindrücke sind untereinander etwas verschieden. Gegenstände im Vordergrund erscheinen dem linken Auge von einer anderen Stelle des Hintergrundes, als dem rechten Auge. Von einem übereck gestellten Körper sieht das linke Auge mehr von der linken Seite, das rechte mehr von der rechten Seite.

Zu einer photographischen Raumbildaufnahme braucht man also zwei Teilbilder, die von zwei 65mm entfernten Standpunkt aus gemacht sind. Unbewegliche Gegenstände kann man mit einer gewöhnlichen Kamera aufnehmen, indem man die beiden Teilbilder mit verändertem Standpunkt nacheinander belichtet. Für bewegte Objekte verwendet man eine Stereokamera mit zwei auf einem gemeinsamen Objektivbrett in 65mm Abstand angeordneten gleichen Objetiven. Die Blenden und die gleichen Verschlüsse werden gemeinsam betätigt. Zwischen beiden Objetiven befindet sich der Sucher.

Es gibt eine Vielzahl von Anwendungen und Spezialkameras für die verschiedenen Aufgaben, wie z.B. Messaufnahmen, Luftbildkameras, Amateurkameras in den Formaten 9x18, 6x13 und auch Kleinbildkameras im Format 24x24mm.

Technische Voraussetzung für den riesigen Erfolg dieses Massenmediums war die auf der Weltausstellung in London von 1851 erstmals vorgestellte Stereoskop-Photographie. Eine Stereo-Manie brach aus. In Deutschland entwickelte der Berliner Unternehmer August Fuhrmann (1844-1925) in den 80er Jahren des 19. Jahrhunderts auf dieser Grundlage sein Kamerapanorama, an dem 25 Personen zugleich Platz fanden. Solche Geräte wurden durch die ganze Welt geschickt.

Auch die Kieler kamen ab April 1893 in den Genuss, diese Raumbilder öffentlich am Kaiserpanorama zu betrachten. Es beflügelte Arthur Renard stereoskopische Bilder zu erstellen und mit großem Erfolg zu verkaufen. Er hatte zeitweise einen Verlag in Amerika, dem er deutsche Aufnahmen von der in Kiel beheimateten Marine verkaufte. Viele Bilder vertrieb er über diesen Versand.

Stereobildbetrachter
____________
Alter Stereobildbetrachter

Stereofoto Rein Schiff
____________
Rein Schiff

Stereofoto Geschütz auf Schiff
____________
Geschütz auf Schiff

Stereofoto Drei Frauen
____________
Drei Frauen

Stereofoto Jahrmarkt
____________
Jahrmarkt
____________
Quelle: Mit freundlicher Genehmigung Archiv Bernd Renard


Stereofoto Salzwedel
____________
Ansichten von Salzwedel 1895
____________
Quelle: Mit freundlicher Genehmigung Fotografenfamilie Oberst


Herkunft der Fotografie: Sammlung Oberländer

Stereofoto Sophus Williams

[Links] Stereoscopen-Gallerie.
[Rechts] Phot. v. Geschwister Pauly, , Berlin. Neue Wilhelms-Strasse 9.
[Unten] 202. Verlag v. Sophus Williams , 31, Leipzigerstrasse, Berlin.


Die Photographenfamilie Renard
Die Photographenfamilie Oberst
Photographenliste

Seitenanfang


::: Diese Datei wurde am 04.10.2014 erstellt und am 20.01.2015 zum letzten Mal aktualisiert :::