Pfad://Talschule Bockum-Hövel

:: Die Talschule in Bockum-Hövel ::

Eine Seite für alle Ehemaligen, die Schüler der Talschule waren. Ich wünsche allen Besuchern viel Spaß und bitte um weitere Infos und Bilder.


Die Talschule auf der Hohenhöveler Straße 31 wird 1911 durch den Ehrenamtmann von Twickel eingeweiht. Ein Bürgersteig wird im zweiten Halbjahr 1920 vor der Schule angelegt, weiterhin wird der Eingang gepflastert und der Flur, das Lehrerzimmer, das Amtszimmer und ein Klassenraum bekommen elektrische Beleuchtung. Durch Druck des Elternbeirats wird im November 1922 die evangelische Volksschule Hövel in ein konfessionelles und ein weltliches System geteilt.

Am 01. November 1925 konnten schon vier neue Klassenräume bezogen werden - die Bauten begannen in den Osterferien 1925. Seit dem 01.04.1939 heißt die Schule nun offiziell Hans-Schemm-Schule. Alle konfessionellen Schulen wurden aufgelöst. Ab September 1944 wird jeglicher Unterricht eingestellt. Am 26.10.1944 werden acht Klassenräume und ein Toilettengebäude im hinteren Teil der Schule völlig zerstört.

Die Militärregierung ordnet am 27.08.1945 die Aufnahme des Schulbetrieb an. Ab 1947 wird die Talschule zur Gemeinschaftsschule I. Die zum Teil zerstörte "Schule am Teich" wird ab September 1948 wieder aufgebaut. Dieser aufgebaute Teil wird im Dezember 1949 der Gemeinschaftsschule I. übergeben.

Ein Sturm hob 1972 das Dach der Schule ab und so durfte aus Sicherheitsgründen kein Unterricht stattfinden. 1978/79 wurde die Talschule bei einer Schulbereisung für "abgängig" erklärt, sie sollte 5 Jahre später in die Albert-Schweizer-Schule verlegt werden. Durch Veröffentlichung gelang es die Schule zu erhalten.

Talschule 1938

1938 Die Talschule mit Ententeich.
____________
Quelle: Sammlung Rita Kreienfeld


Talschule alt

Die Talschule in den 1960er Jahren.
____________
Quelle: Sammlung Klaus Oberländer


Talschule neu

Ein Foto der Talschule 2015 vom fast gleichen Standort.
____________
Quelle: Sammlung Herbert Jenner


Talschule neu

Ein Foto 2015 der Talschule.
____________
Quelle: Sammlung Herbert Jenner


Ornament linke Seite

Ornament rechte Seite

Diese Ornamente befinden sich links und rechts neben den Eingängen der Talschule. Schon bei der Eröffnung 1911 wies ein Redner alle anwesenden Kinder darauf hin, es nicht der faulen Schnecke, sondern es den fleißigen Bienen nachzutun.
____________
Quelle: Sammlung Jenner



:: Schulbuch 1912 ::

Schulbuch

Anhand der Schulstempel auf dieser Schulbuchseite wird klar, was man unter "Talschule" zu verstehen hat: 1913 Evangelische Volksschule zu Hövel, 1924 Weltliche Schule Hövel oder Sammelschule, 1938 Hans-Schemm-Schule Bockum-Hövel, zuletzt Gemeinschafts-Grundschule der Stadt Bockum-Hövel. Der Stempel "Lehrbücherei Hans-Schemm-Schule" ist mit S17 überklebt.
____________
Quelle: Mit freundlicher Genehmigung Rita Kreienfeld aus: "In die Schule geh´ ich gern...".



:: Schüler aus verschiedenen Jahrgängen ::

Hier werden die Schüler die 1916, 1927, 1937, 1944, 1945, 1947, 1949, 1951, 1953, 1955, 1956, 1957, 1958, 1959 und 1960 eingeschult wurden gezeigt.



:: Lehrer der Talschule in Bockum-Hövel ::

Fräulein Lautz (23), Fräulein Fehse (40), Fräulein Schmidt (21), Herr Panhorst (23), Herr Hauptlehrer Heinrich Korff (25) (gef. 17.10.1918), Herr Gimbel (23). Alle drei Herren sind im 1. Weltkrieg gefallen.

Lehrer 1912

Das Kollegium 1912.
____________
Quelle: Archiv Talschule


Rudolf Salchow

1913 - 1919?

Der am 08.09.1884 geborene Rudolf Salchow wird 1913, mit 28 Jahren, Rektor der Talschule. Der Komponist und Chorleiter stirbt am 25.02.1970.
____________
Quelle: Archiv Volkschor


:: Lehrer der Talschule 1939 ::

Rektor Vollmann, die Lehrer Strüver, Schreiber, Nickolay, Köhler, Bernhard Haverkamp, Henkemeier, August Lehmenkühler, Wilms, Mittelhockamp, Linde, Kapolke und die Lehrerinnen Wiegand, Brockenkemp, Schäfers, Plochwitz und Terbrüggen.

:: Lehrer der Talschule 1945 ::

Konrektor Buchs, die Lehrer Ferdinand Wilhelms und Bernhard Schechinger sowie die Lehrerinnen Martha Matthes und Fricke werden, da sie nicht zur NSDAP und ihrern Gliederungen gehörten, sofort wieder zum Schuldienst zugelassen.

:: Lehrer der Talschule (Gemeinschaftsschule I.) 1947 ::

Konrektor Adolf Buchs (bisher evangelische Talschule), Karl Mühlhaus (bisher katholische Von-Vincke-Schule), August Lehmkühler (bisher katholische Ludgeri-Schule), Charlotte Frost (bisher Flüchtlingslehrerin) und der Lehramtsanwärter Karl Schulte.

:: Lehrer der Talschule 1949 ::

1949 waren die Lehrer Lange, Fricke, Elfriede Tönnies, Martha Matthes, Margarethe Heide, Walter Köhler, Ferdinand Wilhelms und als Rektor Berhard Schechinger an der Schule tätig.
____________
Quelle: Archiv Talschule



:: Bilder der Lehrer ::

Frau Dreist
Frau Dreist


Herr Werner Dreist
Werner Dreist

Unterschrift


Fräulein Brigitta Koch
'Brigitta Koch


Herr Walter Köhler
Walter Köhler

Unterschrift


Herr Siegfried Kurzhals
Siegfried Kurzhals


Frau Lange
Frau Lange


Frau Martha Matthes
Martha Matthes


Herr Bernhard Schechinger
Bernhard Schechinger

Unterschrift


Herr Schreiber
Lehrer Schreiber

Unterschrift


Frau Thöne
Frau Thöne


Frau Elfriede Tönnies
Elfriede Tönnies

Unterschrift



____________
Quelle: Ausschnitte aus Klassenfotos und Zeugnissen.



:: Lehrer der Talschule in Bockum-Hövel in den 1960er Jahren ::

Lehrerin Koch

Lehrerin Brigitta Koch beim Unterricht.
____________
Quelle: Sammlung Löffler

Lehrer Dreist

Lehrer Werner Dreist betritt die Klasse.
____________
Quelle: Sammlung Löffler

Lehrer Dreist

Lehrer Werner Dreist beim Naturkunde-Unterricht.
____________
Quelle: Sammlung Löffler

Lehrer Kurzhals

Lehrer Siegfried Kurzhals beim Musik-Unterricht.
____________
Quelle: Sammlung Löffler



:: Schüler auf dem Pausenhof der Talschule in Bockum-Hövel ::

Vor dem Schulbeginn und nach den Pausen mußten sich alle Schüler klassenweise auf dem Schulhof aufstellen.

Pausenhof

Mädchen auf dem Pausenhof.
____________
Quelle: Sammlung Löffler

Pausenhof

Jungen auf dem Pausenhof.
____________
Quelle: Sammlung Löffler



:: Hausmeister Talschule ::

Der Hausmeister Herr Müßig wohnte mit seiner Familie in der Talschule, er war die gutes Seele der Schule und hat den Kindern immer die Milch und den Kakao gebracht und vorher auf der Heizung "warmgestellt".



Besten Dank allen, die geholfen haben!!!



.: Links und email :.

Hier geht es zur Internetseite der Talschule.

Weitere Infos, Fotos und Berichtigungen bitte an klausoberlaender[at]t-online.de


Seitenanfang


::: Diese Datei wurde am 25.02.2015 erstellt und am 30.04.2015 zum letzten Mal aktualisiert :::